Börse Specific – Übersicht dpa-AFX: UNTERNEHMEN vom 16.01.2023

ROUNDUP 2: Abschreibungen unterbrechen Covestros Verlust – Dividende schwankt

LEVERKUSEN – Kunststoffkonzern Covestro weist hohe Abschreibungen auf 2022 überraschend rote Zahlen. Auch der Dax fiel im Tagesgeschäft-Unternehmen entwickelten sich aufgrund hoher Gasoline- und Stromkosten und schwacher Nachfrage schlechter als erwartet. Auch der Chlortank des Unternehmens in Uerdingen wurde kurz vor Jahresende beschädigt, was die Produktion von Hartkunststoffen und Hartschaumvorprodukt MDI beeinträchtigte. Aufgrund des Verlustes im Jahr 2022 könnte die Dividende nun schwanken. Nach anfänglichen Verlusten erholte sich der Aktienkurs schnell.

ROUNDUP: VW plant kleinere E-Modelle in China, aber keinen E-Mini

BERLIN/PEKING – Volkswagen will sich in den kommenden Jahren mit günstigeren Elektromodellen der starken Konkurrenz in China stellen. Derzeit gibt es auf dem wichtigsten Markt keine Pläne für ein mit VW vergleichbares Mikro-Elektroauto Auf oder ab, sagte Landesgeschäftsführer Ralf Brandstätter. „Wir bedienen nicht den Markt der Mini-Elektrofahrzeuge. Wir werden das Angebot aber im Einstiegssegment erweitern, zum Beispiel mit kleineren Limousinen ähnlich dem Bora oder kleineren SUVs unterhalb des ID.4.“ Haben deutsche Unternehmen bisher eher an größeren E-Modellen verdient, verzeichnen chinesische Hersteller zuletzt hohe Wachstumsraten bei kleinen E-Autos.

ROUNDUP: Der Finanzdienstleister Hypoport spürt weiterhin die Auswirkungen der Immobilienkrise

BERLIN – Der Rückgang der Immobiliennachfrage aufgrund höherer Zinsen und konjunktureller Risiken wirkte sich im letzten Quartal 2022 auch auf den Finanzdienstleister Hypoport aus Spuren hinterlassen. Nach einem Wachstum in der ersten Jahreshälfte zeigten die operativen Daten in der Geschäftsmodellfinanzierung in der zweiten Jahreshälfte einen deutlichen Rückgang, teilte das Unternehmen am Montag mit. Hypoport begründete dies mit der sehr schwachen Nachfrage nach privaten und institutionellen Immobilienfinanzierungen nach den Sommermonaten. Dieser Abwärtstrend hielt bis Oktober an, seitdem hat sich die Geschäftsentwicklung auf einem Allzeittief stabilisiert.

ROUNDUP: IT-Dienstleister Kontron will deutlich mehr verdienen – der Anteil steigt

LINZ – Österreichischer IT-Dienstleister Kontron (ehemals S&T)
erwartet dieses Jahr einen Gewinnsprung. 2023 soll der Nettogewinn im fortgeführten Geschäft mit Dienstleistungen rund um das Web der Dinge (IoT-Bereich) laut SDax um ein Viertel auf über 60 Millionen Euro steigen teilte das börsennotierte Unternehmen am Montag in Linz mit. Der Umsatz soll 2023 organisch um rund 10 Prozent auf rund 1,2 Milliarden Euro wachsen. Die Auftragsbücher sind voll. Kontron hat Ende 2022 einen Großteil der IT-Dienstleistungen verkauft.

Siemens erhält Lokomotivenauftrag in Milliardenhöhe aus Indien

MÜNCHEN – Siemens einen milliardenschweren Bahnauftrag aus Indien gewonnen. Das Unternehmen wird 1.200 E-Lokomotiven an die indische Staatsbahn liefern, teilte Siemens Mobility am Montag in München mit. Das Projekt hat ein Volumen von drei Milliarden Euro vor Steuern und ist damit der größte Lokomotivauftrag der Unternehmensgeschichte. Der Vertrag umfasst die Lieferung von Lokomotiven für elf Jahre sowie Wartung und Reparatur für 35 Jahre. Die Montage werde im Werk der Indian Railways in Dahod im indischen Bundesstaat Gujarat stattfinden, teilte das Unternehmen mit.

ROUNDUP: Der Flughafen Frankfurt erwartet auch 2023 ein schwieriges Wachstum

FRANKFURT – Auch in diesem Jahr rechnet der Flughafen Frankfurt mit steigenden Passagierzahlen. „Es wird herausfordernd bleiben“, sagte der Betreiberchef Fraport am Montag Stefan Schulte angesichts der massiven Handhabungsprobleme im letzten Jahr.

Der Softwareanbieter Atoss Software program ist zunehmend zuversichtlich in seine Ziele – die Aktie wächst

MÜNCHEN – Softwareanbieter Atoss Software program nach besser als erwarteten Zahlen für 2022 wird es für die Folgejahre zuversichtlicher. Nach einer ersten Bilanz des abgelaufenen Jahres gab der SDax-Konzern am Montag in München bekannt, dass die eigenen Ziele bei allen wichtigen Finanzkennzahlen übertroffen wurden. Atoss Software program hat daraufhin seine Umsatzprognose für 2023 bis 2025 deutlich angehoben. Das kam bei den Aktionären intestine an. Der Preis stieg um intestine fünf Prozent.

GESAMTÜBERSICHT: Ende der Lützerather Tunnelbesetzung – Proteste gehen weiter

ERKELENZ – Das Ende von Lützerath naht: Fünf Tage nach Beginn der Räumung der Braunkohlestadt verließen die beiden verbliebenen Klimaaktivisten am Montag freiwillig den unterirdischen Tunnel unter der Siedlung. Laut RWE
Sie waren die letzten Aktivisten vor Ort. Damit warfare die Evakuierung der Polizei beendet. Der Rückbau der ehemaligen Siedlung werde “in den kommenden Tagen” abgeschlossen sein. Andernorts im Rheinischen Braunkohlerevier gingen die Proteste gegen die Kohleverstromung weiter.

Nächste Neuigkeiten

-Rheinmetall-Chef: Die Reparatur von Leopard-Panzern dauert ein Jahr

-Verbraucherschützer: Besteuerung überhöhter Gewinne auch in der Lebensmittelindustrie?

– Twitter-Software program von Drittanbietern verliert den Zugriff auf den Dienst

– Baugewerbe pessimistisch in die Zukunft – 2023 realer Umsatzrückgang

– McMakler wächst stark – Auf dem Immobilienmarkt wird eine Stabilisierung erwartet

– Der Edeka-Chef wirft dem Hersteller überhöhte Preisforderungen vor

-Termin abgesagt: Investorenprozess im VW-Dieselskandal bleibt hart

-Studie: Materialwert ausrangierter Handys bei 240 Millionen Euro

Der frühere Volkswagen-Chef Carl Hahn ist gestorben

-Habeck: Es warfare notwendig, die Kohlekraftwerke aus der Reserve zurückzugeben

-Steuerbetrug: Trumps Immobilienkonzern muss Millionenstrafen zahlen

-TransnetBW: Überwindung des Energieengpasses im Südwesten

-Kehl stellt Moukoko ein Ultimatum: Angebot annehmen oder Schluss machen

– Gniffke bekräftigt bei der Anhörung die Reformbereitschaft der ARD-Sender

-Moskau: Die Einnahmen aus Gasoline und Öl werden 2022 um 28 Prozent steigen

-Der Bau von Offshore-Windparks in Deutschland nimmt wieder Fahrt auf

-Uniper erfüllt die erste EU-Anforderung und verkauft eine Beteiligung an der Pipeline

-Union: Bahn kann nur über höhere Löhne mehr Mitarbeiter gewinnen

-ROUNDUP: Die Caravaning-Branche kämpft mit unterbrochenen Lieferketten

-ROUNDUP: ProQuote zählt weiterhin wenige Medienfrauen in Führungspositionen

Das Bündnis „Wir haben es satt“ ruft zu einer landwirtschaftlichen Demonstration in Berlin auf

-ROUNDUP: IG BCE will Drogenreserve und “Perspektiventreffen” in Scholz

-‘FT’: Associate Ford will neben VW-Technik Alternativen haben

-Faeser: Aktivisten-Widerstand in Lützerath „unverantwortlich“

-ARD/ZDF und Eurosport sichern sich TV-Rechte für Olympia

-Warsteiner Brauerei erzielt starkes Umsatzwachstum

-Deutschland: Die Fleischindustrie kritisiert Subventionspläne zur Umstrukturierung der Tierhaltung

-Weniger Wohnmobile made in Germany – Fahrgestell fehlt

-Minister: Auch bei den Arbeitsbedingungen steht Tesla im Wettbewerb

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Lesen Sie die Zusammenfassung in der Unternehmensübersicht. Beim Nachrichtendienst dpa-AFX gibt es mehrere Berichte zu diesem Thema.

/Joch

AXC0194 2023-01-16/15:20

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Eine Weitergabe, Veröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.

Leave a Comment